Letzte News

24.01.19 09:42

Anmeldung für Bingo Abend vom 8. März


Am 8. März findet der nächste grosse Bingo Abend des Sporting Club statt.

Bevor die vier Runden ges...



[mehr]
 


zum Archiv ->

Event-Kalender




Sponsoren:











Anzeigen:






Club-Geschichte

Geschichte des Sporting Club Schaffhausen




Langjähriger Vorstand des Sporting Club Schaffhausen

Am 13. Februar 1997 wurde der Sporting Club Schaffhausen von Luca Balduzzi (Präsident), Franz Kottmann (Vizepräsident), Jorgos Theodoracatos und Hannes Wipf gegründet.



Die erste GV fand dann am 26. Juni 1997 in der damaligen Parkgarage AG in Herblingen statt. Die Gunst der Stunde wurde gleich genutzt, um das neue Tenü mit "Teleblitz"-Aufdruck zu präsentieren.




Gründungsteam 1997

In die erste Saison (1997/98) stieg man mit einer Aktivmannschaft, einem Damen-, zwei Junioren- und einem Juniorinnenteam. Trainer der Herrenmannschaft, welche in der untersten Liga (5. Liga) beginnen musste, war Luca Balduzzi. Die erste Saison beendete man auf dem guten 2. Tabellenplatz, verpasste aber damit den Aufstieg knapp. In der Folgesaison (1998/99) holte man dies dann aber nach: in 20 Saisonspielen gab es keine einzige Niederlage und man konnte so den Aufstieg in die 4. Liga feiern. Zudem schaffte man es sensationell bis in den Final des Schaffhauser Cups, wo man gegen den 3 Spielklassen höher spielenden FC Beringen nur knapp mit 1:0 verlor.




Spatenstich Clubhaus Sporting Club (3. Mai 1999)

Als weiteres Highlight fand im August 1999 die Einweihung des Clubhauses im Schweizersbild auf dem Programm. Rund ein Jahr nachdem der Sporting Club vom Dreispitz ins Schweizersbild umgezogen war, und nach nur rund dreieinhalb Monaten Bauzeit konnte man das eigene Vereinslokal in Betrieb nehmen.

 

v.l.n.r.: Hannes Wipf (ehem. Kassier, Ehrenmitglied), Luca Balduzzi (Ehrenpräsident) und Ferdinand Rieser (RSD-Verlag Thayngen, Gönner)




Aufstiegsteam 1999/2000

Auch eine Liga höher etablierte sich der Sporting Club schnell und schaffte in der Saison 1999/2000 den direkten Durchmarsch. Wiederum blieb man die ganze Saison ohne Niederlage und baute die Serie der Ungeschlagenheit auf über 50 Spiele aus.




Luca Balduzzi & Ruedi Ogg

Das Team konnte so mit Trainer Ruedi Ogg, der zu Beginn des Jahres 2000 das Traineramt übernommen hatte, den Aufstieg in die 3. Liga feiern.

 

Mit Trainer Oscar Mesonero spielte der Sporting Club auch in der ersten 3. Liga-Saison (2000/2001) sehr gut und wurde mit dem 4. Schlussrang belohnt. Auch in den Folgejahren rangierte sich der Sporting Club jeweils im gesicherten Mittelfeld der 3. Liga. Die bisher beste Rangierung resultierte in der Saison 2003/04 mit einem 3. Tabellenrang unter Trainer Ivo Redivo.


Mit Trainer Oscar Mesonero spielte der Sporting Club auch in der ersten 3. Liga-Saison (2000/2001) sehr gut und wurde mit dem 4. Schlussrang belohnt. Auch in den Folgejahren rangierte sich der Sporting Club jeweils im gesicherten Mittelfeld der 3. Liga. Die bisher beste Rangierung resultierte in der Saison 2003/04 mit einem 3. Tabellenrang unter Trainer Ivo Redivo.




2. Mannschaft

Seit dem Sommer 2002 verfügte der Sporting Club Schaffhausen zudem über eine 2. Mannschaft. Die Juniorenabteilung war zu diesem Zeitpunkt bereits auf 6 Teams angewachsen.



Im Sommer 2003 übernahm Raphael Kräuchi das Präsidentenamt von Luca Balduzzi. Letzterer übernahm den Posten des Chefs Breitensport des Schweizerischen Fussballverbandes, weshalb es ihn nach Bern zog. An der Generalversammlung 2003 wurde Luca Balduzzi zum Ehrenpräsidenten ernannt. Ein Jahr später wurde Franz Kottmann zum Ehrenmitglied ernannt. Aus beruflichen Gründen musste auch er von seinem Amt als Vizepräsident zurücktreten. Hannes Wipf übernahm neu das Vizepräsidium.


Vom Sommer 2005 bis Frühling 2007 war Daniel Nungesser Trainer der 1. Mannschaft des Sporting Clubs Schaffhausen. Obwohl er es gut verstand, eigene Junioren aus der mittlerweile alle Alterskategorien umfassenden Juniorenabteilung ins Fanionteam einzubauen, stieg die Mannschaft im Sommer 2006 unglücklich in die 4. Liga ab.




Kurt Stettler, Patrick Cyril, Thomas Aucone

Mit einem sehr jungen Team, welches zu einem grossen Teil aus eigenen Junioren besteht, wird das Trainerduo Patrick Cyril und Thomas Aucone nun versuchen, den Wiederaufstieg in die 3. Liga zu realisieren.


Im Jahre 2007 endete dann auch die Amtszeit von Präsident Raphael Kräuchi. Auf ihn folgte der langjährige Captain des Fanionteams Marc Winzeler, der bereits dem Gründerteam angehörte. Wie Kräuchi trat auch Kassier Hannes Wipf aus dem Vorstand zurück. Hannes hatte 10 Jahre dem Vorstand und auch dem Gründerteam angehört. Die beiden Herren wurden an der GV zu Ehrenmitgliedern ernannt.



SH-Cup Sieger

 

Die Saison 2007/08 verlief nicht optimal für die 1. Mannschaft. Bereits früh in der Meisterschaft handelte man sich einen grossen Rückstand ein. Sicherlich positiv war, dass das Team während einer Serie von acht Spielen ungeschlagen blieb. Saisonhöhepunkt war ganz klar der Gewinn des Schaffhauser Cup. Vor zahlreichen Zuschauern konnte man einen Rückstand aufholen und den höherklassigen FC Beringen mit 2:1 bezwingen. Die Torschützen auf Seiten des Sporting Club hiessen damals Salvel und Winzeler. Dies war der erste SH-Cup Sieg bei der dritten Finalteilnahme im elften Anlauf.

Hier geht es zu den Bildern.


Dritter Schlussrang der 1. Mannschaft in der Saison 08/09

Die Mannschaft hat vor allem in der Vorrunde überrascht. Zum Schluss der Vorrunde hat man noch zwei Niederlagen eingezogen, hätte man gar als Tabellenführer überwintert. In der Rückrunde zeichnete sich schnell ab, dass Thayngen und Feuerthalen den Aufstieg unter sich ausmachen. Dennoch ist der SCS stets drangeblieben und hat sich mit 40 Punkten Platz 3. gesichert.


Erfolgreiche Junioren

Obwohl bei den Junioren natürlich nicht die Resultate im Vordergrund stehen, erwähnen wir natürlich trotzdem dass die Bemühungen im Juniorenbereich immer mehr Früchte tragen. Die D-Junioren sowie die Eb-Junioren wurden Meister in ihren Altersklassen.

 

Die tolle Arbeit spiegelte sich auch im Zulauf der Junioren wieder, welche uns bei den Jüngsten quasi überrannten.

 

(Stand: Sommer 2009)


Misslungene Saison 2011/12 bei den Aktiven

 

Diese Saison verlief ernüchternd für beide 4. Liga Teams. Das Fanionteam konnte den sportlichen Abstieg gerade noch verhindern und wurde vorletzter. Aber auch das Team aus Gruppe 11 klassierte sich auf Platz 10.



Laible AG folgt auf Hutter Dynamics

 

Wichtiger Schritt für den Sporting Club im Sommer 2010. Nachdem die Hutter Dynamics AG (ehem. Parkgarage AG) ihr Engagement als Hauptsponsor nicht mehr verlängerte, stieg die Transportfirma Laible AG als Nachfolger ein und übernahm die wichtige Rolle.

 

Zu sehen sind auf dem Bild der Initiator und Abteilungsleiter bei Laible AG Thomas Aucone und Sporting Präsident Marc Winzeler. Beide präsentieren hier das neue Trikot der 1. Mannschaft für die Saison 2010/11.



2. Mannschaft gelingt 2010/11 der Aufstieg

Während die 1. Mannschaft mit dem 5. Platz und nur 26 Punkten unter den Erwartungen blieb gelang der 2. Mannschaft der Aufstieg in die 4. Liga.

 

Obwohl man nur Gruppenzweiter wurde, kam das Team von Shptim Selimi zum Handkuss, da es weniger 5. Liga wie 4. Liga Gruppen gab. Somit stocken die besten beiden Gruppenzweiten die 4. Liga auf.

 

Es ist das erste Mal in der Vereinsgeschichte, dass gleich zwei Mannschaften in der 4. Liga vertreten sind.


Misslungene Saison 2011/12 bei den Aktiven

 

Diese Saison verlief ernüchternd für beide 4. Liga Teams. Das Fanionteam konnte den sportlichen Abstieg gerade noch verhindern und wurde vorletzter. Aber auch das Team aus Gruppe 11 klassierte sich auf Platz 10.


2012/13 - Stauffer übernimmt 1. Mannschaft

 

Nachdem 5 Jahre lang Patrick Cyril die 1. Mannschaft trainiert wurde auf die Saison 12/13 ein neuer Trainer verpflichtet. Sandro Stauffer ist in der Region kein Unbekannter, coachte er zuvor doch erfolgreich den FC Centro Gallego und später den VFC Neuhausen. Als Betreuer kam mit Ivo Redivo ein alter Bekannter und ehemaliger Trainer des Sporting Club zurück zum Verein.

 

Zudem in allen Juniorenkategorien vertreten

In allen Alterskategorien konnte der Sporting Club die neue Saison in Angriff nehmen. Insgesamt sind 2 F-Junioren Teams, 2 E-Junioren Teams, eine D-, eine C-, eine B- und eine A-Junioren Mannschaft an den Start gegangen. Hingegen musste bei den Aktivmannschaften etwas reduziert werden. Aufgrund des nicht erreichten Schiedsrichterkoeffizienten wurde zu Saisonbeginn nur noch das Fanionteam, im Gegensatz zur den Jahren zuvor, am Spielbetrieb abgemeldet. Auf Futsal wurde komplett verzichtet, um sich wieder vermehrt aufs Kernbusiness Fussball konzentrieren zu können.



Stettler wird Vizepräsident

 

Im Zuge der 16. Generalversammlung vom 12.10.2012 wurde Kurt Stettler neben seinem Amt als Materialwart zusätzlich einstimmig zum Vizepräsidenten gewählt.

 

Der Vorstand stellte sich danach aus folgenden Personen zusammen:

 

Präsident: Marc Winzeler

Vizepräsident: Kurt Stettler

Finanzen: Luca Salvel

Juniorenobmann: Werner Brütsch


Abstieg in 5. Liga wird Realität

 

Am letzten Spieltag wurde es traurige Gewissheit. Der Sporting Club muss seit langer Zeit in 3. und 4. Liga wieder in die 5. Liga absteigen. Am vorletzten Spieltag gab man im heimischen Schweizersbild noch eine 2:1 Führung gegen Aufstiegsaspirant Centro Gallego aus der Hand und spielte durch einen Foulelfmeter in der Nachspielzeit noch 2:2 Unentschieden.

 

Am letzten Spieltag folgte dann in Beringen trotz einer 0:1 Führung eine hohe Niederlage gegen den FC Newborn.

 

Der Abstieg wurde aber während der gesamten Saison durch diverse unnütige Punktverluste kurz vor Schluss verschuldet.




1. Mannschaft beim Wiederaufstieg

Wiederaufstieg in die 4. Liga

 

Nach nur einem Jahr 5. Liga, gelingt dem Sporting Club Schaffhausen mit dem Trainerduo Sandro Stauffer und Ivo Redivo der direkte Wiederaufstieg in die 4. Liga.

 

Erschwerend kam jedoch hinzu, dass gleich zwei Vereine ihre 5. Liga Teams aus der Gruppe 1 zurückgezogen haben. Dadurch war plötzlich ein zurückgebundenes Team wieder vor dem Sporting Club, da alle betroffenen Spiele gestrichen wurden.

Jedoch konnte man alle 4 Spiele siegreich gestalten, ein fünfter Gegner gab gleich forfait. Im direkten Duell gegen den FC Embrach 3 gab es dann einen klaren 10:1 Erfolg. Im letzten Spiel, wo unbedingt noch ein Punkt nötig war, konnte man ebenfalls einen hohen 5:1 Sieg einfahren.

Unter dem Strich bekundete das Team von Sandro Stauffer und Ivo Redivo in der Vorrunde mit der Situation der 5. Liga noch leichte Probleme, in der Rückrunde wurden aber alle Zweifel bei Seite geräumt, wer die Gruppe gewinnen würde.





Anzahl Teams 14/15:

Vorrunde (1xG,3xF,1xE,2xD,1xC,1xB,1xA,1xAktive,1xSenioren)

Rückrunde (1xG,2xF,2xE,2xD,1xC,1xB,1xA,1xAktive,1xSenioren)



Ercakar und Winzeler teilen sich Präsidium

Erstmals in der Geschichte des Sporting Club, wird das Präsidium gleich von zwei Personen geführt. An der 18. Generalversammlung wurde Sinan Ercakar neben Marc Winzeler zum Co-Präsidenten gewählt.

 

Leider muss der Verein fortan ohne Kassier Luca Salvel auskommen, welcher nach vier Jahren den Rücktritt gab, aus beruflichen Gründen.

 

Der Vorstand entscheidet sich zu einer Zusammenarbeit mit einem lokal ansässigen Treuhandbüro, welches für den Jahresabschluss zuständig sein wird.








Abschied von Stauffer und Redivo

 

Nach dem letzten Spiel der Saison 2014/15 auswärts beim FC Centro Gallego war Schluss für das Trainergespann Sandro Stauffer und Ivo Redivo beim Sporting Club Schaffhausen. Nachdem man noch auf dem 2. Rang überwintern konnte und der SCS zu Rückrundenbeginn einige Niederlagen hinnehmen musste, war die Luft draussen. Schlussendlich resultierte nach der starken Hinrunde der etwas enttäuschende 5. Schlussrang.


1. Gloor Immo Cup im 2015

 

Mit der Austragung des 2. Indoor Cup konnte mit der Gloor Immobilien AG gleich ein Namensgeber und Hauptsponsor gefunden werden.

 

Somit fand im Winter der Saison 2014/15 der 1. Gloor Immo Cup statt und zwar in der Sporthalle Büsingen. Mit der Teilnahme von 50 Teams und rund 500 Junioren kann die Austragung als äusserst erfolgreich bezeichnet werden.


Saison 2015/16

 

Anzahl Teams 15/16:

 

Vorrunde (1xG,2xF,3xE,2xD,1xC,1xB,1xA,2xAktive,1xSenioren)

 

Leider musste die 1. Mannschaft zum Saisonschluss den Gang in die 5. Liga antreten, nachdem man Tabellenletzter wurde. Die 2. Mannschaft musste in der Winterpause sogar mangels Spielern aufgelöst und zurückgezogen werden.


Saison 2016/17

Start in die Saison mit einer Aktiv- und einer Seniorenmannschaft, sowie Teams in sämtlichen Juniorenkategorien. Zur Rückrunde wurden jedoch die A-Junioren in die 1. Mannschaft integriert und mussten daher als Team zurückgezogen werden.

 

Anzahl Teams 16/17:

 

Vorrunde (1xG,2xF,2xE,1xD,1xC,1xB,1xA,1xAktive,1xSenioren) 11Stk.

Rückrunde (1xG,2xF,2xE,2xD,1xC,1xB,1xAktive,1xSenioren) 11Stk.


Saison 2017/18

Trotz Zusage des kompletten Teams, wechselten einige Aktive kurz vor Saisonstart den Verein, was sich der Vorstand nicht bieten liess und die Aktiven vom Spielbetrieb zurückzog. Zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte startete man somit ohne Aktiven in die Saison.

 

Dafür glänzen die Junioren

Nachdem die Ca-Junioren nach dem Meistertitel in die Promotion aufstiegen, gelang ihnen zum Saisonschluss gleich auch noch der Schaffhauser Cupsieg gegen den zu favorisierenden FC Schaffhausen mit 2:0. In der Promotion schlossen die Junioren auf dem hervorragenden 3. Platz ab.

 

Aber auch alle anderen Teams wussten zu glänzen. So qualifizierten sich auch die Da-Junioren für den SH Cupfinal, wo man knapp mit 1:3 dem FC Schaffhausen unterlag.

 

Anzahl Teams 17/18:

 

Vorrunde (2xG,2xF,2xE,2xD,2xC,0xB,1xAktive,1xSenioren) 12Stk.

Rückrunde (2xG,2xF,2xE,2xD,2xC,0xB,1xAktive,1xSenioren) 12Stk.


Saison 2018/19

 

Anzahl Teams 18/19:


Präsidenten des Sporting Club Schaffhausen:

1997 - 2003  Balduzzi Luca




2003 - 2007 Kräuchi Raphael




2007 - ........  Winzeler Marc




2014 - 2018; Sinan Ercakar & Marc Winzeler




Seit 2018 - ..... Marc Winzeler


Ehrenmitglieder des Sporting Clubs Schaffhausen:


seit 2003|Balduzzi Luca (Ehrenpräsident)




seit 2004|Kottmann Franz




seit 2007 Wipf Hannes 
seit 2007 Kräuchi Raphael 
seit 2011 Nathalie de Nijs 




Rangierung der 1. Mannschaft des Sporting Clubs Schaffhausen:


Saison Liga Rangierung Trainer 
1997/1998 2. Platz Luca Balduzzi 
1998/1999 1. Platz (Aufstieg) Luca Balduzzi 
1999/2000 1. Platz (Aufstieg) Luca Balduzzi, Ruedi Ogg 
2000/2001 4. Platz Oscar Mesonero 
2001/2002 8. Platz Oscar Mesonero 
2002/2003 6. Platz Thomas Leemann, Ivo Redivo 
2003/2004 3. Platz Ivo Redivo 
2004/2005 8. Platz  
2005/2006 11. Platz (Abstieg) Daniel Nungesser 
2006/2007 5. Platz Daniel Nungesser, Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2007/2008 4. Platz Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2008/2009 3. Platz Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2009/2010 4. Platz Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2010/2011 5. Platz  Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2011/2012 10. Platz  Patrick Cyril / Thomas Aucone 
2012/2013 11. Platz (Abstieg)  Sandro Stauffer / Ivo Redivo 
2013/2014 1. Platz Sandro Stauffer / Ivo Redivo 
2014/2015 5. Platz Sandro Stauffer / Ivo Redivo 
2015/2016 11. Platz (Abstieg) Erzen Canhasi / Sabri Demirtas 
2016/2017 3. Platz Sabri Demirtas / Mentor Izlamaj / Erzen Canhasi 
2017/2018 Keine Aktiven